Botox Düsseldorf

Botox Düsseldorf bei Dr.  Karl Schuhmann

Sie wünschen eine Faltenbehandlung mit Botox® in Düsseldorf? Dann sind Sie bei Dr. med. Karl Schuhmann, dem Experten für die Faltenbehandlung mit Botox® genau richtig.

Ihre Vorteile :

Dr. Karl Schuhmann ist Facharzt der Plastischen Chirurgie
Chefarzt der Augusta Kliniken in Bochum und Hattingen
Dr. Karl Schuhmann hat über 20 Jahre Erfahrung
Er hat weit über 500 Faltenbehandlungen mit Botox

Beratungsanfrage




Fakten zur Botoxbehandlung  OP in Düsseldorf

Behandlungsdauer 10 Minuten
Anästhesie keine
Klinikaufenthalt ambulant
Nachbehandlung Kühlung
Fäden ziehen keine
Gesellschaftsfähigkeit sofort

Was kostet eine Botoxbehandlung?

Die Kosten einer Faltenbeandlung mit Botox® hängen von der Menge des verwendeten Botox® und der Anzahl der behandelten Regionen ab. In einem ersten Beratungsgespräch nennen wir Ihnen die genauen Kosten für Ihre individuelle Behandlung.

Kostenanfrage




Botox

Botox in Düsseldorf

Kurzinfo
Anästhesie: keine
Behandlungsdauer: 10 Minuten
Klinik: ambulant
Gesellschaftsfähigkeit: sofort

Warum ich?
  • eigene Behandlungsräume und Patientenzimmer
  • als Ihr Arzt immer vor Ort – rund um die Uhr
  • spezialisierte Fachkräfte für Ihre Sicherheit
Vertraulich & Persönlich

Vereinbaren Sie jetzt Ihren
Beratungstermin
Mo-Fr 08:00 – 20:00 Uhr
Tel: 0211 87598360
oder melden Sie sich per Email
wir melden uns bei Ihnen umgehend persönlich zurück.

Ratenzahlung- unser Service
  • Keine lange Vorsparzeit
  • Variable Laufzeit mit niedriger Verzinsung - Mehr Details
Bewerten Sie mich
Dr. Karl Schuhmann

Botox – das weitverbreitete Mittel in der Gesichtästhetik

Der Wirkstoff Botulinumtoxin A, auch Botox genannt, ist ein weitverbreitetes Mittel in der Gesichtsästhetik zur Faltenreduktion. Gezielt eingesetzt wirkt Botox hervorragend gegen Mimikfältchen.  In der ästhetischen Medizin ist Botox neben der Hyaluronsäure die am zweit häufigsten verwendete Substanz. Botulinumtoxin A ist ein hochwirksamer Wirkstoff, der nicht nur in der Faltenbehandlung, sondern u.a. auch zur Behandlung von übermäßigem Schwitzen (Hyperhidrose) eingesetzt wird.

Die in der ästhetischen Medizin als Mimikfalten bezeichneten Veränderungen auf der Oberfläche des Gesichts gehen auf die ständige starke Aktivität bestimmter Muskeln zurück. Dazu gehören die bei manchen Menschen tief eingegrabenen Querfalten auf der Stirn oder die senkrecht stehenden kurzen Zornesfalten genau zwischen den Augenbrauen. Wenn es gelingt, die permanente Aktivität der unter der Haut liegenden Muskeln zu stoppen, kann sich die äußerlich sichtbare Hautoberfläche glätten.

Wie wirkt Botox überhaupt?

Botulinumtoxin Typ A, auch kurz Botox genannt, ist ein hochwirksames Protein. Seit Mitte der neunziger Jahre wird es sehr erfolgreich zur Behandlung mimisch bedingter Falten eingesetzt.

Die Gesichtshaut ist von einer mimischen Muskulatur unterlegt und fest mit ihr verbunden. Spannen sich die Muskeln, entsteht ein Gesichtsausdruck, wie z.B. beim Lachen. Es entstehen aber auch die gefürchteten Falten, zum Beispiel beim Zusammenkneifen der Augen. Die Falten werden mit den Jahren immer tiefer und oft verschwinden sie gar nicht mehr, auch wenn die Muskelspannung mit dem Alter nachlässt.

In meiner Praxis in Düsseldorf injizieren wir Botox in die an der Faltenbildung beteiligten Muskeln, was vorübergehende Entspannung der Muskeln bewirkt. Dies führt zu einer Glättung bestehender Falten. Das Gesicht sieht wieder jünger und frischer aus – der natürliche Gesichtsausdruck bleibt dabei erhalten.

Ab wann sollte man mit einer Botox Behandlung beginnen?

Bereits ab dem 25. Lebensjahr beginnt der Prozess der Hautalterung. Erste kleinere Falten im Gesicht, am Hals und im Dekolleté zeigen sich, die Elastizität der Haut lässt nach. Als Prophylaxe zur Faltenbildung kann man daher bereits in jungen Jahren mit einer Faltenbehandlung mit Botox beginnen. Da Botox auf die Muskeln wirkt, ist ein Anspannen der Muskeln nicht mehr möglich, d.h. Mimikfältchen durch Lachen oder Augen zusammenkneifen können so gar nicht erst entstehen. Auch kann eine Faltenbehandlung mit Botox schon in jungen Jahren erwogen werden, wenn störende Gesichtsfalten, die auf Botox ansprechen, z.B. Zornesfalte oder Stirnfalten, geglättet werden sollen.

Beratungsanfrage




Botox Behandlung Düsseldorf

Häufig gestellte Fragen zum Thema einer Botoxbehandlung

Was sollte man vor dem Botox spritzen beachten?

Wenn Sie über eine Faltenbehandlung mit Botox in Düsseldorf nachdenken, sollten Sie im Vorfeld der Unterspritzung mit Botox einige Dinge beachten.  Vor dem Botox spritzen sollten Sie in Absprache mit ihrem Hausarzt ein paar Tage vor der Behandlung auf blutverdünnende Medikamente falls möglich verzichten. Aufgrund der blutverdünnenden Wirkung kann es eher zu Blutergüssen und Hämatomen an der Einstichstelle kommen.

Nach dem Aufklärungsgespräch und der Untersuchung der zu behandelnden Falten wird die Haut auf die Behandlung vorbereitet. Die entsprechenden Stellen werden desinfiziert und – wenn es gewünscht wird – mit einer Creme zur lokalen Betäubung versehen.

Eine Faltenbehandlung mit Botox dauert in der Regel nicht länger als 10 bis 20 Minuten.

Ab wann fängt das Botox an zu wirken?

Wenn Sie sich Ihre Krähenfüße um die Augen, Ihre Zornesfalte oder auch Ihre Stirnfalten mit Botox behandeln lassen haben, entfaltet sich die Wirkung von Botulinumtoxin meist nach 5 bis 7 Tage. Dann können Sie das optimale Ergebnis der Behandlung mit Botox sehen.

Wie lange hält Botox und wann sollte man sich wieder Botox spritzen lassen?

Das Ergebnis der Faltenbehandlung kann 3 bis 6 Monate lang halten und anschließend beliebig oft wiederholt werden. Bei einer regelmäßigen Anwendung und entsprechender Entspannung überaktiver Gesichtsmuskeln kann sich das Muskelspiel dauerhaft harmonisieren. Die entsprechende Muskelkontraktion wird sozusagen „verlernt” und somit weiteren Falten vorgebeugt. Auf diese Weise verlängern sich im Idealfall die Intervalle zwischen den Behandlungen.

Warum glättet Botox Falten?

Die Botox Faltenbehandlung bringt Ihnen eine frische Ausstrahlung. Sie sorgt dafür, dass Angewohnheiten wie z.B. Stirnrunzeln oder die Augen zusammen kneifen keine dauerhaften Falten in unserem Gesicht hinterlassen. Botox kann Zornesfalten verschwinden lassen, Stirnfalten reduzieren und Krähenfüße glätten.

Botox eignet sich daher hervorragend zur Faltenglättung besonders von sogenannten Mimikfältchen.

Nach der Einbringung von Botox in das gewünschte Areal, kann der Muskel nicht mehr angespannt werden. Die durch die Muskelkontraktionen hervorgerufenen Fältchen entstehen nicht mehr, daher bleibt die Gesichtshaut glatt und ebenmäßig.

Faltenarten, die besonders gut auf die Faltenbehandlung mit Botox ansprechen auf einen Blick:

  • Lachfalten am seitlichen Auge, sogenannte Krähenfüße
  • Senkrechte Falte zwischen den Augenbrauen, auch Zornesfalte genannt
  • Quere Stirnfalten, die sogenannte Denkerstirn
  • Lippenfalten
  • Halsfalten

Kann bei einer Botox Behandlung etwas schief gehen?

Eine Faltenbehandlung mit Botox gehört nur in die Hände eines erfahrenen Arztes. Es handelt sich bei der Unterspritzung mit Botox um einen nicht-invasiven Eingriff, der aber ebenfalls eine besondere Handhabung erfordert. Bei einer Überdosierung von Botox oder unsachgemäßer Handhabung können Lähmungserscheinungen auftreten. Diese verschwinden zwar nach einiger Zeit wieder, da Botox über die Zeit vom Körper abgebaut wird, aber die Auswirkung direkt nach der Unterspritzung ist für den Patienten sichtbar und unangenehm.

Sämtliche Nebenwirkungen von Botox sind in der Regel aber reversibel, sowie zeitlich begrenzt, da der Wirkstoff sich nach und nach im Körper abbaut

Gibt es beim Botox spritzen Risiken?

Wenn Sie eine Faltenbehandlung mit Botox vornehmen lassen, bedeutet das nicht, dass Sie Ihr individuelles Mienenspiel des Gesichts verlieren. Die richtige Menge Botox und eine präzise Behandlung einzelner Gesichtsmuskeln führt zu natürlichen Ergebnissen.

Dennoch kann es auch bei einer fachlich korrekten Botoxbehandlung zu kleineren Blutergüssen und leichten Schwellungen an den Einstichstellen kommen. Manchmal können auch allergische Reaktionen, wie z.B. Hautreizungen und Entzündungen an den Einstichstellen auftreten. Diese sind sehr selten und verschwinden auch erfahrungsgemäß bereits nach einigen wenigen Tagen wieder.

 

Informieren Sie sich hier zu den folgenden Behandlungen: